HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

ZUR WAHL DER KAMMERVERSAMMLUNG

Jetzt Registrieren

Jedes Kammermitglied gehört nur einer Wahlgruppe an. Die Zuordnung richtet sich nach dem Regierungsbezirk, den das Mitglied bei der Registrierung im Meldebogen unter Dienstortangabe als Hauptarbeitsgeber angegeben hat. Wenn kein Hauptarbeitgeber vorhanden ist oder dieser nicht in NRW ansässig ist, erfolgt die Zuordnung anhand der angegebenen Privatadresse. Auch die Zuordnung zum Tätigkeitsfeld entspricht der Angabe im Meldebogen.

Die Wahlunterlagen erhalten alle wahlberechtigten Mitglieder auf dem Postweg an die Privatanschrift.

Wahlberechtigte dürfen nur einen Wahlvorschlag unterzeichnen und somit unterstützen. Unterzeichnet eine wahlberechtigte Person mehrere Wahlvorschläge, so sind die Unterschriften dieser Person auf allen Wahlvorschlägen ungültig.

Ja, das ist sie. Durch geeignete technische Vorkehrungen ist sichergestellt, dass die Stimmabgabe korrekt abläuft. Die Speicherung der Stimmabgabe in der elektronischen Wahlurne entspricht den Regeln der geheimen Wahl. Die elektronische Wahlurne und die elektronische Wählerliste sind voneinander getrennt, so können keine Zuordnungen stattfinden. Die Wahlserver sind vor Angriffen aus dem Netz geschützt.